Ersetzen Sie Opiate, Benzodiazepine, Antidepressiva u.a. schädliche Medikamente durch Cannabis

Viele kranke Menschen müssen aufgrund Ihrer Erkrankung sehr starke, aber auch schwächere Medikamente nehmen, die auf Dauer sehr schädlich für die Gesundheit sind. Hier sind irgendwann die Nebenwirkungen der Medikamente schlimmer als der gesundheitliche Nutzen. Spätestens dann sollten Sie zuliebe Ihrer Gesundheit zeitnah handeln und eine bessere Lösung zur Behandlung Ihrer Beschwerden finden!

Cannabis hat sich mittlerweile in der medizinischen Therapie als richtiger Allrounder erwiesen, da eine riesige Anzahl von verschiedenen Medikamenten – nicht nur Schmerzmittel und Co. – sehr erfolgreich durch medizinisches Cannabis ersetzt werden können.

Cannabis übernimmt dann nicht nur die benötigte medizinische Wirkung, sondern lindert auch hervorragend Entzugserscheinungen, wie diese z. B. bei Opioiden, Benzodiazepine und anderen Medikamenten auftreten.

Aber auch die wirkungsverstärkende Eigenschaft von Cannabis bei der gleichzeitigen Einnahme von beispielsweise Opioiden ist aus medizinischer Sicht sehr nützlich, denn dadurch kann die Dosierung der Opiate deutlich herabgesenkt werden, falls der Patient aus gesundheitlichen Gründen nicht ganz auf das Opiat verzichten kann.

Ganz wichtig für Ihre Gesundheit ist, dass Sie Ihre aktuellen Medikamente nicht auf einmal absetzen und durch Cannabis substituieren (ersetzen), weil dies zu starken Nebenwirkungen führen würde und Sie im schlimmsten Fall im Krankenhaus landen. Ihre aktuelle Medikation sollte langsam herabgesetzt und ausgeschlichen werden und es sollte mit einer niedrigen Cannabis Dosierung begonnen werden, die mit der Zeit langsam gesteigert wird (Titration).

Besprechen Sie dies auf jeden Fall vorher mit Ihrem Arzt, da bei vielen Medikamenten verschiedene Nebenwirkungen und Entzugserscheinungen beim Absetzen auftreten können, wie eine totale Verkrampfung des Körpers, Verlust des räumlichen Wahrnehmungsvermögens, starke Verwirrtheit und noch mehr. Ein unkontrolliertes und zu schnelles Herabsetzen der Dosis solcher Medikamente führt zu sehr starken Komplikationen.

Bei CannAdvice erhalten Sie (und bei Bedarf auch Ihr Arzt) Hilfe, wenn Sie von Ihren aktuellen Medikamenten weg kommen und diese durch medizinisches Cannabis ersetzen möchten. Bei Entzugserscheinungen bekommen Sie hier ebenfalls Unterstützung. Außerdem helfe ich Ihnen dabei, damit Sie erfolgreich einen Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse stellen können.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf, das Erstgespräch ist immer kostenlos. Hier geht’s zum Kontakt.

Ihr Sachverständiger für med. Cannabis Jonatan Hartmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihre Privatsphäre liegt uns sehr am Herzen, daher benutzt Cannadvice nur Cookies, die zum Betrieb der Webseite erforderlich sind. Mit der weiteren Verwendung der Webseite stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung