Cannabis als Medizin

Cannabis ist eine Pflanze, die schon seit Jahrtausenden für ihre medizinischen Eigenschaften geschätzt wird. Bereits in der Antike wurde Cannabis als Medizin verwendet und in verschiedenen Kulturen wurde die Pflanze auch als Rauschmittel genutzt. Im Laufe der Geschichte hat sich die Einstellung zu Cannabis jedoch immer wieder verändert und in vielen Ländern wurde die Pflanze sogar verboten.

 
In den letzten Jahren hat sich die Einstellung jedoch wieder gewandelt und Cannabis wird in vielen Ländern wieder als Medizin genutzt. Die Wirksamkeit von Cannabis als Medizin wurde in zahlreichen Studien belegt und heute wird die Pflanze bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt, wie beispielsweise bei Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Multiple Sklerose oder auch bei Epilepsie. Trotzdem gibt es immer noch viele Vorurteile gegenüber Cannabis und in vielen Ländern ist der Anbau, der Besitz und der Konsum der Pflanze immer noch verboten. Es gibt jedoch auch Länder, in denen Cannabis legalisiert wurde und in denen die Pflanze sowohl als Medizin als auch als Rauschmittel genutzt werden kann. Insgesamt zeigt die Geschichte von Cannabis, dass die Einstellung zu der Pflanze im Laufe der Zeit immer wieder gewandelt hat und dass es auch heute noch viele Vorurteile und Unklarheiten gibt. Trotzdem bleibt Cannabis eine wertvolle Pflanze mit zahlreichen medizinischen Eigenschaften, die bei der Behandlung verschiedener Erkrankungen eingesetzt werden kann.
Fazit
  • Cannabis wurde schon seit Jahrtausenden als Heilpflanze genutzt und findet Erwähnung in verschiedenen historischen Schriften, wie beispielsweise in den ältesten bekannten medizinischen Schriften aus China, dem “Shen Nong Ben Cao Jing” aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. In diesem Text wird Cannabis als Heilmittel gegen verschiedene Beschwerden beschrieben.
  • Auch in der indisch-arabischen Medizin wurde Cannabis seit Jahrhunderten als Heilpflanze genutzt und in verschiedenen Kräuterbüchern werden die medizinischen Eigenschaften der Pflanze beschrieben.
  • In Europa wurde Cannabis in der Antike ebenfalls als Heilmittel genutzt und in der Renaissance wurde die Pflanze auch in der westlichen Medizin verwendet.
  • Im 19. und 20. Jahrhundert wurde Cannabis jedoch in vielen Ländern verboten und als Rauschmittel stigmatisiert. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Einstellung jedoch wieder gewandelt und Cannabis wird in vielen Ländern wieder als Medizin genutzt.
  • Heute wird Cannabis bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt, wie beispielsweise bei Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Multiple Sklerose oder auch bei Epilepsie. Auch bei der Behandlung von Suchterkrankungen wird Cannabis oft eingesetzt.
  • Trotzdem gibt es immer noch viele Vorurteile gegenüber Cannabis und in vielen Ländern ist der Anbau, der Besitz und der Konsum der Pflanze immer noch verboten. Es gibt jedoch auch Länder, in denen Cannabis legalisiert wurde und in denen die Pflanze sowohl als Medizin als auch als Rauschmittel genutzt werden kann.

Ihre Privatsphäre liegt uns sehr am Herzen, daher benutzt Cannadvice nur Cookies, die zum Betrieb der Webseite erforderlich sind. Mit der weiteren Verwendung der Webseite stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung