Tilray “Rockstar Kush” alias “Rockstar OG” alias “Purple Rockstar” (Clear Hybrid, indica-dominant)

THC 21 + THC 25

Genetik: Rockstar (ohne Kush im Namen) ist eine Kreuzung aus “Rockbud” – ein Konglomerat aus Super Skunk (Afghani x Skunk #1), Big Skunk Korean, Afghani (Landrasse) und Afghani Hawaii – (feminin) und der (maskulinen) Sorte Sensi Star (genaue genetische Herkunft unbekannt, aber vermutlich verschiedene Kush-Kreuzungen, um eine stabile Kush-Sorte zu kreieren). Rockbud ist also ein Produkt aus verschiedener Skunk-Afghani-Kreuzungen, um eine stabile Skunk-Afghani-Sorte zu erzeugen. Rockstar ist demnach eine sehr potente Kreuzung aus Kush und Skunk-Afghani. Bei dem Kultivar von Tilray handelt es sich jedoch ziemlich sicher um “Rockstar Kush”, einer Kreuzung aus “Rockstar” und “Bubba Kush” (Bubba Kush = Afghani x OG Kush). Rockstar Kush setzt also nochmal einen drauf in Sachen Afghani-Kush-Genetik, welche es mindestens genauso in sich hat. Rockstar Kush ist eine hochpotente und unglaubliche Kreuzung aus Skunk-, Afghani- und Kush-Genetiken! Es ist somit ein indicadominantes Clear-Hybrid mit ca. 75 % Indica-Anteil.

Schmerzlinderung: absolut hervorragend, starke körperliche Wirkung, die Schmerzen werden effektiv betäubt und Verspannungen verbessern deutlich.

Medizinische Anwendungen: Chronische Schmerzen, Depression, Schlafstörungen, Angststörungen, Stress, Verspannungen / Muskelkrämpfe, Kopfschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Entzündungen, Rheuma und weiteren Erkrankungen.

Hauptwirkung: Stark sedierend, ohne dabei zu sehr müde zu machen! Am Anfang aktiviert es die Gedanken, aber es macht nicht direkt wach. Von Anfang an sehr beruhigend und angstlindernd und entspannend (sehr gut bei Stress). Nebenwirkung (trockener Mund und trockene Augen / Couch Look Effekt) relativ stark, aber aushaltbar. Man kann nach der Eingewöhnung problemslos aktiv sein und arbeiten und sich gut konzentrieren. Es macht keinen Tatendrang aber auch nicht faul. Die Gedanken sind ziemlich klar, dabei aber mittelstark geplättet, aber das ist OK und beruhigt noch zusätzlich. Die Wirkung hält lange an.

Wirkungsspitze: Ein starkes, angenehmes körperliches Gefühl, welches sich langsam vom Kopf auf in den ganzen Körper ausbreitet. Am Kopf am intensivsten. Die zerebrale Wirkung ist mittelstark erhebend und mittelstark euphorisierend sowie leicht fokussierend und leicht plättend und außerdem leicht motivierend und leicht kreativ. Die Selbstbeobachtung kann leicht verschwommen sein. Nach etwas Zeit wird man hungrig. Nach reichlich Zeit wird man langsam müde durch die entspannende Wirkung, bzw. wenn die Gehirnaktivität nachlässt und sich die beruhigende Indica Wirkung verstärkt.

Anwendung: Rockstar Kush macht anfangs gar nicht müde, sodass es problemslos schon morgens, direkt nach dem Aufwachen, eingesetzt werden kann, was für ein 75 %-iges Indica höchst ungewönlich ist! Gut für kranke Menschen, die auf Indica angewiesen sind. Es ist für tagsüber und abends perfekt, z. B. wenn man Feierabend hat und nicht direkt ausgeknockt werden will. Es ist nicht ideal direkt vor dem Schlafen gehen, da es durch die stark erhöhte Gehirnaktivität erstmal die meiste Müdigkeit vertreibt, vor allem nach der Gewöhnungsphase. Der Strain ist perfekt für ein ruhiges und konzentriertes Arbeiten.

Blütengröße, -farbe und -beschaffenheit: Meist kleine bis mittelgroße, harte und kompakte Blüten, welche aber sogar relativ leicht sind. Sehr viele, besonders glitzernde, kristallklare Trichome, welche die Blüten in staubzuckerartigen Weise bedecken, daher auch sehr klebrig und harzig. Typische Kushblütenform mit starker Knöspchenbildung und seitlichen Auswüchsen (=Nugs), welche sehr luftig sind! Leuchtende Farben in hell-, dunkel-, oliv- und minzgrün sowie bei manchen Blüten an den Spitzen dunkel blaue und violette Stellen! Die Stempel haben haben ein intensives orange-braun, welche die Blüten auch bräunlich erscheinen lässt, da sie in besonders großer Anzahl auftreten. Die Sorte reiht sich von ihrem wirklich wunderschönen Anblick – zusammen mit Aurora 20/1 (Pink Kush) – in die Liga der royalen Kush-Sorten ein, definitv.

Geruch / Geschmack: Der Geruch der Blüten ist süßlich-erdig und recht würzig wie Sandelholz und Pinie (nicht so stark wie bei Skywalker Kush) und starker Dieselgeschmack, mit einem Hauch nach beeriger Frucht wie Blueberry oder Waldbeeren. Der angenehme Skunkgeschmack ist ebenfalls noch deutlich wahrnehmbar sowie ein leicht stechendes Gefühl in der Nase. Nach dem Zerkleinern entwickelt sich zusätzlich ein leicht scharfer Geschmack (ordentlich Gehalt an Caryophyllen – wie bei Headband).

Zusätzliche Info: Der Name Rockstar Kush lässt Rückschlüsse auf die genetische Herkunft zu. Jedoch passt der Name auch zur Wirkung, da man nach der Einnahme selbst noch “abgehen kann wie ein Rockstar auf der Bühne”, da es nicht müde und nicht zu platt macht und es angstlindern (Lampenfieber) wirkt. Also eine perfekte Sorte für einen aktiven Rockstar. Die Sorte wird auch “Bubba Rockstar” oder “BC Rockstar” genannt.

Fazit: Eine medizinisch hochwirksame Sorte mit langanhaltender Wirkung. Eine ganz besondere indica-dominante Hybrid-Sorte.

Hauptterpene: Caryophyllene, Humulene, Bisabolol

info@cannadvice.de – Tel. 0178 67 377 28 – Beratung + Onlinekurse + Budtender Ausbildung
© Sachverständiger Jonatan Hartmann, Stand: 09.06.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihre Privatsphäre liegt uns sehr am Herzen, daher benutzt Cannadvice nur Cookies, die zum Betrieb der Webseite erforderlich sind. Mit der weiteren Verwendung der Webseite stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung