Genetik:

Aleph Amber

Leider ist zur Kreuzungslinie der Sorte Aleph Amber bisher keine Information an die Öffentlichkeit gelangt. Die Angaben einiger Apotheken, es handele sich um einen Strain Namens “Mango Kush”, sind leider nur aus der Gerüchte-Küche. Die Eltern von Amber bleiben somit erstmal ein großes Geheimnis – der Hersteller alephSana, gegründet 2019 in Berlin, hüllt sich zur verwendeten Genetik weiterhin in Schweigen. Jedoch so viel kann man schon mal verraten: Der Geschmack und die Wirkung ist ganz anders, als die bisher gewohnten Strains aus der Apotheke! Aleph Sana hat das Kultivar “Amber” (=Bernstein) getauft und bringt es nun als erste Selektion der Edelsteinlinie auf den medizinischen Apotheken-Markt. Amber zählt zu den klaren, leicht indica-dominanten Hybriden.

Schmerzlinderung:

Es hat sich herausgestellt, dass Aleph Amber eine gute analgetische, also schmerzstillende Wirkung und auch krampf- und verspannungslösende Effekte aufweist und auch in hohen Dosen keine starke Sedierung hat. Zudem soll es bei zahlreichen Indikationen in Zusammenhang mit Entzündungen hilfreich sein.

Medizinische Anwendungen:

Insbesondere für Anwendungen, bei denen der entzündungshemmende Effekt wichtig ist, wird die Gabe von Aleph Amber empfohlen. Aber auch bei Schmerzen verschiedenster Art, Kopfschmerzen und Migräne, leichten Verspannungen, Krämpfe, Spastiken, Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit und Appetitlosikgeit (z.B. Krebspatienten), Hautkrankheiten wie Psoriasis und Dermatitis, COPD, Glaukom, Arthritis, chronische Müdigkeit oder Erschöpfung, Antriebslosigkeit, aber natürlich auch bei Stress und anderen psychischen Beschwerden wie leichten Depressionen, Angst, Stimmungsschwankungen, PTBS, Autismus, ADHS, ADS, Epilepsie und vielen weiteren Krankheiten.

Hauptwirkung Aleph Amber:

In erster Linie entspannt die med. Sorte Aleph Amber, körperlich leicht bis mittel und mental entspannt sie noch etwas mehr! Aber man wird nicht faul, sondern es verursacht vielmehr eine Leichtigkeit der Gedanken und fördert die Kommunikation in Gesellschaft. Insbesondere bei einer leichten Dosierung bewirkt Amber eine deutliche energetisierende, antreibende, fokussierende, leicht euphorisierende und gleichzeitig entspannende klare, hybride Wirkung. Man kann also noch gut allen geplanten Tätigkeiten nachgehen oder kreativ arbeiten. Eine hohe Dosierung macht den beruhigenden Faktor noch dominanter, kann aber auch die Gedanken leicht verstrahlen. Die meditativen Effekte von Amber sind stark. Obwohl es im Kopf leicht drücken kann, hat man noch eine sehr gute Ziel-Fokussierung und motiviert einen weiter zu machen. Bei hohen Dosen wird man außerdem nach einer Weile müde und etwas hungrig.

Wirkungsspitze:

Alle Arten von Gefühlen können durch Amber leicht verstärkt werden, wobei man gleichzeitig auch wieder etwas beruhigt wird. Man fühlt sich innerlich leicht angetrieben und motiviert, aber ohne dass der Strain nervös macht. Daher ist Amber perfekt für das physische Training, egal ob es sich um Ausdauersport oder Muskelaufbau im Gym handelt – Aleph Amber gibt direkt neue Energie und treibt an, ohne dabei einen starken Couch Look zu verursachen. Man bekommt kontinuierlich neue, leichte Motivation und es macht dabei weder nervös noch hibbelig. Gleichzeitigt betäubt dieser relativ starke Strain auch Schmerzen, die während des Trainings entstehen oder andere Schmerzen, welche durch Krankheiten verursacht sind. Somit kann man wieder mehr leisten und die notwendige Muskulatur aufbauen. Man kann sich sogar bei einer höheren Dosierung noch gut konzentrieren, was einem hilft, sich auf sein Ziel zu fokussieren.

Anwendung Aleph Amber:

Bevorzugt am nachmittag, aber auch schon morgens einsetzbar, ist Amber eine gute Wahl für zum Beispiel sportliche Aktivitäten, zum Zocken und für gesellschaftliche Ereignisse wie Konzerte oder Festivals. Sehr gut für kranke Menschen geeignet, die sich auf der Arbeit noch konzentrieren müssen oder kreativ und kommunikativ sein möchten.

Blütengröße, -farbe und -beschaffenheit:

Die Größe der mittelschweren Blüten von Aleph Amber ist überwiegend klein bis mittelgroß, eher rundlich in der Form und teilweise leicht spitz zulaufend, kompakt und fest mit dünnen Stängeln. Die Blütenstruktur ist gekennzeichnet durch spitz zulaufende Hochblätter, die sich zu kleinen, runden Träubchen um die Samenanlagen umschließen und verharzen. Die Samenanlagen von Amber wachsen eher luftig, weshalb sich eine besonders dicke Trichomschicht dazwischen ansammeln konnte. Die verharzten Buds sehen unter hellem Licht an den Hochblättern teilweise bernsteinfarben aus, daher passt der Name Amber wirklich gut zum Aussehen! Hier ragen auch die olivgrünen, teilweise grasgrünen, und stellenweise sogar dunkelblauen Blütenblätter hervor, die von unten mit einer zuckerigen Trichomschicht bedeckt sind! Die von Hand geschnittenen Blüten sind oft recht unsauber getrimmt, sehen aber mit den feurigen orange- bis bernsteinfarbenen Stigma trotzdem wunderschön aus.

Geruch / Geschmack von Aleph Amber:

Aus der Dose ströhmt nach dem Öffnen ein sehr intensiver Duft nach reifer Mango, saftiger Orange und Bergwiesenheu mit Gewürzen und Kräutern. Sehr fruchtig und würzig wie ein Weihnachts-Früchtepunsch mit feinen Gewürzen wie Nelken. Nach dem Zerkleinern wird auch ein deutlicher Zitrusduft und ein Hauch Diesel freigesetzt. Außerdem erinnert mich eine Duftnote an grüner Apfel und es ist ein leichter, feiner cremiger Geruch wahrnehmbar, welcher an Afghani-Landrassen-Varietäten erinnert. Im Vaporiser setzt sich der Geschmack fort und es entsteht eine ordentliche Dampfentwicklung bei niedrigen und bei hohen Temperaturen. Der fruchtige Geschmack nach Mango ist beim Dampfen mit dem Mighty+ Medic von Storz und Bickel oder dem Dynavap M Plus immer noch deutlich zu schmecken und verweilt noch einige Minuten auf der Zunge. Köstlich.

Bestrahlung / Herkunft / Verarbeitung / THC-Gehalt:

Amber ist in zwei stärken erhältlich, “Aleph Amber 22” mit ca. 22 % THC und “Aleph Amber 20” mit ca. 20 % THC. Angebaut und verarbeitet wurden die unbestrahlten Cannabisblüten in Portugal, wobei auf eine hängende Trocknung wert gelegt wurde.

Fazit:

Aleph Amber sticht mit seiner energetisierenden und gleichzeitig beruhigenden Wirkung und dem leckeren Geschmack nach Mango-Weihnachtspunsch hervor und ist daher vermutlich für viele Patienten in Zusammenhang mit Sport oder anderen Aktivitäten eine neue sehr gute Auswahlmöglichkeit in der Apotheke.

Hauptterpene:

β-Myrcen, β-Caryophyllen, d-Limonen, α-Bisabolol, α-Humulen, Nerolidol, Linalool, β-Pinen, Phytol und α-Pinen.

PZN:

18389381 (10g Amber 22)

18361135 (10g Amber 20)

info@cannadvice.de – Tel. 0178 67 377 28 – Cannabisberatung + Onlinekurse + Budtender Ausbildung

© Sachverständiger Jonatan Hartmann – CannAdvice.de – Stand: 04.05.2023

Folge mir auf Instagram, um nichts zu verpassen: CannAdviceCannabis

1 Gedanke zu „Aleph Amber“

Schreibe einen Kommentar

Ihre Privatsphäre liegt uns sehr am Herzen, daher benutzt Cannadvice nur Cookies, die zum Betrieb der Webseite erforderlich sind. Mit der weiteren Verwendung der Webseite stimmen Sie dem zu.

Datenschutzerklärung